01 Sep

Flächenaufbereitung zur Buchenpflanzung in Berlin Friedrichshagen

Datum/Zeit
Datum - 01.09.2012 - 02.09.2012
0:00
Anzahl Bäume:

Kategorien

Schlagworte

Die Projektfläche im aktuellen ZustandBei diesem ökologisch sehr wichtigen, spendenfinanzierten Projekt von IPlantATree handelt es sich um die Unterpflanzung einer typischen Berliner Kiefernmonokultur im Revier Friedrichshagen mit 20.000 Rotbuchen.

Die bestehende Kiefernfläche ist durch einen Kahlschlag mit anschließender Neubegründung entstanden. Dabei kamen sehr hohe Pflanzenzahlen zum Einsatz. Sie durchlief Kulturpflegemaßnahmen und wurde im Alter von 30 bis 35 Jahren das erste Mal durchforstet. Wie viele Waldbereiche in dieser Gegend, war auch dieses Revier durch Kriegshandlungen munitionsverseucht. Die Bergung und Entsorgung von Munition war sehr aufwendig und teuer. Nun ist der Kieferbestand der Fläche 85 Jahre alt und entsprechend licht. Aufgrund des starken Bewuchses mit spätblühenden Traubenkirschen und der intensiven Verbisstätigkeit des Rehwildes, welches die Traubenkirsche größtenteils meidet, kann sich der bestehende Wald nicht mehr natürlich verjüngen.

Um dieses innerstädtische Naherholungsgebiet zu erhalten und damit wichtige CO2 Senken zu schaffen, unterpflanzen wir die 3ha große Monokultur mit 20.000 Rotbuchen. Zusätzlich werden die invasive Traubenkirsche bekämpft und die jungen Pflanzen durch Einzäunung vor Rehverbiss geschützt. Die Unterpflanzung als auch die intensive Pflege der Fläche sorgen dafür, dass hier wieder ein gesunder Wald entsteht der sich auf natürlichem Wege regenerieren kann und damit langfristig zur Verbesserung des Klimas beiträgt. Des Weiteren wirkt sich der entstehende Buchenwald positiv auf Grundwasser und Boden aus, was insofern von Bedeutung ist, als er sich mitten im Trinkwasserschutzgebiet befindet.

Bei diesem Projekt arbeiten wir mit dem Berliner Landesforstamt zusammen, das aufgrund mangelnder finanzieller Mittel leider nicht in der Lage ist die ökologisch wichtigen Maßnahmen flächendeckend durchzuführen. Mit Eurer Hilfe erhalten wir dieses Naherholungsgebiet und den Lebensraum vieler Tierarten. Wir schaffen nachhaltig natürlichen Wald und damit lebensnotwendige CO2 Senken für den Großraum Berlin.

Wir suchen kräftige Helfer, die uns bei der Beseitigung der Spätblühenden Traubenkirsche unterstützen wollen. Für Getränke und Essen wird gesorgt sein. Wir werden auch abends nach getaner Arbeit ein Quartier am Müggelsee haben und am Feuer das eine oder andere Kaltgetränk trinken.

Ablauf:
• Treffen am 01.09.2012 um 9.00 Uhr am Forstamt in der Dahlwitzer Landstrasse 4 in Friedrichshagen. Das ist zu Fuß in 3min von der S-Bahn Haltestelle Friedrichshagen zu erreichen.
• Kurze Belehrung/ Einweisung der Anwesenden
• Gemeinsame Fahrt zur Projektfläche
• 12.30 Mittag
• 17.00 – 18.00 Uhr – je nachdem was wir geschafft haben, beenden wir.
• Wer von Samstag zu Sonntag übernachten will, muss das mit angeben. Wir sind auch Freitag schon da – falls also jemand eher anreisen will, dann bitte ebenfalls mit angeben.
Mitzubringen sind:
• Lange Kleidung,
• festes Schuhwerk,
• Arbeitshandschuhe,
• Mücken/Zeckenspray, Motivation.
• Wer gutes Werkzeug hat: Astscheren, hochwertige Astsägen…
• Wer dort schlafen will: Schlafsack und alles was man sonst so braucht.
Wir besorgen:
• Unterkunft
• Essen
• Trinken
• Werkzeug (müssen wir alles kaufen – wäre also gut, wenn von den Teilnehmern etwas mitgebracht wird)
Kontakt:

sebastian.tischer@iplantatree.org

Schreibe einen Kommentar