18 Mrz

Baumpflanz-Aktion in Klein Hundorf

Am 21. März 2015 werden in Klein Hundorf die Spaten geschwungen.

Dorfbewohner und freiwillige Helfer der Initiative WikiWoods.org packen gemeinsam an. Entlang des Stresdorfer Bachs werden Kopfweiden und Rot-Erlen gepflanzt. Außerdem wird mit der Pflanzung einer Feldhecke um das Dorf begonnen. Insgesamt über 200 Bäume und Sträucher kommen dabei in den Boden.

Die Pflanzungen geschehen als Naturschutz-Ausgleich für zu errichtende Wohngebäude im Dorf. Die Grundlage hierfür ist der Bebauungsplans Nr. 34 der Stadt Gadebusch „Dorfgemeinschaft Klein Hundorf – Wohnen, Handwerk, Landwirtschaft, Kultur und Bildung in naturnahen Raum“.

Weiterlesen

17 Apr

Spaß hat’s gemacht – hier ein paar Impressionen

Alles bestens organisiert – Gummistiefel und Arbeitshandschuhe stehen bereit – sogar einen Spatenparkplatz gab’s!

Die Bäumchen warteten am schön feuchten Seeufer darauf, von uns zum Einpflanzen geholt zu werden – los geht’s!

Und wir pflanzten und pflanzten und pflanzten…

Michael hatte bereits die Fläche von Müll beräumt, denn ein Teil der Pflanzfläche diente früher der anliegenden LPG zur Müllentsorgung. Wir haben beim Pflanzen trotzdem noch unzählige Schuhsohlen und sonstigen Schrott ausgebuddelt.

Es war nicht immer leicht, übers Gelände zu kommen – Gummistiefel waren klar von Vorteil!

Wer fleißig an der frischen Luft arbeitet hat guten Hunger: Jelka hat uns mit köstlichem veganen Catering versorgt – mmmhhh!

Damit die Rehe nicht unsere ganzen Stieleichen, Flatterulmen und Hainbuchen auffressen, wurde ein Zaun gezogen. Hier ist die ganze Familie am Werk:

Neue Freundschaften entstehen – Abschniednehmen fällt schwer:

Tschüüüß, bis zur nächsten Pflanzaktion!

08 Apr

WikiWoods pflanzt Biberwald in Gneven

Bäume pflanzen ist gut gegen Winterspeck – Mitmachaktion vom 12.-13. April 2014

Für die Aufforstung von einem Hektar Laubwald werden am 12. und 13. April 2014 in Gneven östlich des Schweriner Sees freiwillige Helfer gesucht. Auf der Fläche werden Rot-Erle, Stiel-eiche, Hainbuche, Flatterulme, sowie vereinzelt Vogel-Kirsche, Bergahorn, Baumhasel, Els-beere und Weidenstecklinge gepflanzt – insgesamt 5500 Bäume und Sträucher.

Die Fläche diente früher als „Mülldeponie“ der nördlich gelegenen ehemaligen LPG-Fläche. Im Jahr 2012 kaufte sie der Schweriner Michael Rost von der Treuhand und organisierte zusam-men mit der BUNDjugend eine Entrümpelungs- und Müllentsorgungs-Aktion. Nun soll hier der „Biberwald“ entstehen, denn die niedlichen Nager sind dort bereits zahlreich aktiv.

Doch wer pflanzt all die 5500 Bäume?
Die Aktion findet in Zusammenarbeit mit WikiWoods.org statt, einer offenen Freiwilligeninita-tive, deren Fans sich online zum Bäume pflanzen verabreden. Freiwillige und Fachexperte kommen über die Seite zusammen und entwickeln gemeinsam Baumpflanz-Projekte, um kon-kret auf dem Gebiet Umweltschutz etwas zu bewegen. Seit der Gründung im Jahr 2007 hat WikiWoods bereits über 92.000 Bäume in 130 Projekten mit rund 2600 Freiwilligen gepflanzt.

Ob alt ob jung, mit Kind und Kegel, ob fachfremd oder Spezialist – WikiWoods freut sich über jeden, der Lust hat mitzumachen. Einfach vorbeikommen und mit zum Spaten greifen! So tut man nicht nur etwas gegen den Winterspeck, sondern gleichzeitig auch etwas für den Biber und fürs Klima. Denn Wälder binden CO2, weshalb Michael Rost auch von einem „Klima-Aktionstag“ spricht.

Treffpunkt/Infos
Samstag und Sonntag jeweils um 8:30 Uhr, Lernort Raben Steinfeld, Am See 4, 19065 Raben-Steinfeld ODER um 9:00 Uhr am Pflanzort in Gneven (von der Straße „Am Hang“ geht der Ab-zweig in den Wald – von der Schweriner Straße zwischen Godern und Gneven ist die Aktion ausgeschildert). Mittags gibt es ein warmes (veganes) Essen für alle. Helfer mit längerer Anrei-se können mit WikiWoods in Raben Steinfeld übernachten. Weitere Infos und Anfahrtskarte auf www.wikiwoods.org.

Mitbringen
gute Laune und Motivation, wasserfestes Schuhwerk (Gummistiefel könnten vorteilhaft sein), dem Wetter entsprechende Arbeitskleidung, falls vorhanden Spaten (einige werden gestellt)

Presse-Kontakt
Nicole Herrenkind, Tel. 0179 – 324 28 40, Mail: presse@wikiwoods.org, www.wikiwoods.org
 

11 Nov

ein paar Fotos von der Aktion

Wir haben lauter Buchennester in die Kiefern-Monokultur gepflanzt (rund 20 Setzlinge pro Nest, möglichst dicht aneinander, max. 50cm Abstand):

Dann haben wir Äste und Gestrüpp über die Nester gelegt, um die Rehe fern zu halten. Die mögen es nämlich nicht, wenn’s am Bauch kitzelt. An unseren alten Pflanzstellen konnten wir es deutlich sehen: dort, wo Äste über dem Nest lagen, hat das Wild sie in Ruhe gelassen und die Bäume sind schön hochgewachsen!

Stärkung muss sein! Dank Silkes Dreibein konnten wir Nudeln kochen und unseren Suppenrest vom Abend aufwärmen – mmmhhh, draußen schmeckt’s einfach immer am besten!

Habt ihr schonmal einen Rüsselkäfer gesehen? Hier krabbelt einer…

Unsere Baumpflanzprinzessin Amelia auf ihrem Waldthron:

Diesmal gab’s noch etwas ganz Besonderes: Das Waldhornquartett der Staatskapelle Berlin war mit dabei, zuerst beim Pflanzen…

…dann beim Spielen:

Die begeisterten Zuhörer stellten fest: Waldhörner gehören einfach in den Wald und nicht in den Konzertsaal – im Wald entfalten sie eine tolle Akustik! Wir sagen vielen, vielen Dank für die schöne Musik!

Und DANKE auch an alle fleißigen Pflanzer und nicht zuletzt den Helferlein vor Ort: Silke Ohldorff aus Menz, Rainer Barthel aus Neuruppin, Herrn Rieger aus Rheinsberg, der Baumschule Kunst Albert aus Dabelow und dem Buddhistischen Institut in Menz! Es hat mit euch allen ganz viel Spaß gemacht!

11 Nov

Obstbäume für Weißensee – Freiwillige engagieren sich für mehr Nachhaltigkeit

Pflanzaktion mit WikiWoods im KuBIZ, Berlin-Weißensee am 2. April 2011

Freiwillige von WikiWoods, KuBiZ (Kultur- und Bildungszentrum Raoul Wallenberg) und TriVersion e.V. pflanzen 20 Obstbäume mitten in Berlin. Diese Aktion am Samstag, den 2.4.2011 findet auf dem Gelände des KuBiZ in der Bernkasteler Str. 78 in Berlin-Weißensee, einer ehemaligen Schule, statt. Innerhalb von zwei Jahren wurde auf dem 2000m² großem Gelände der ehemalige Schulhof entsiegelt und ein offener Garten mit Gemüsebeeten angelegt. Als vorläufigen Abschluss dieser Umgestaltung werden ca. 30 Freiwillige weitere 20 Obstbäume, darunter alte Sorten wie der Weiße Klarapfel, die große Grüne Reneclaude und die Hedelfinger Riesenkirsche pflanzen und die bereits letztes Jahr von WikiWoods-Aktivisten gepflanzten Obstbäume erstmals beschneiden.

WikiWoods trägt damit in Zusammenarbeit mit KuBiz, die das Gelände bewirtschaften und TriVersion, die die Aktion durch Baumzertifikate finanzieren, dazu bei, dass mitten in Berlin eine ökologische Streuobstwiese Lebensraum für Tiere und Pflanzen schafft und die Nachhaltigkeit im Kiez erhöht wird.

WikiWoods hat mittlerweile ca. 55.000 Bäume in 35 Pflanzprojekten gepflanzt. Inzwischen pflanzen die Freiwilligen nicht nur Wälder, Hecken und Obstbäume, sondern kümmern sich auch um Obstbaumschnitt und stellen selbst Apfelsaft her. Jeder, der Lust und Interesse hat, kann an den Pflanzaktionen teilnehmen, und so bei einer klimafreundlichen Aktion Gleichgesinnte kennenlernen. Helfende Hände, Experten und Partner sind jederzeit willkommen.

Auf der Internetseite von WikiWoods vernetzen sich Freiwillige, Experten oder Sponsoren onli-ne, bevor sie offline aktiv werden. Alle Pflanzungen werden auf der Seite dokumentiert, so dass Freiwillige in anderen Regionen eine Anleitung finden, nach der sie ebenfalls eigene Pflanzaktionen organisieren können. WikiWoods ist eine ehrenamtliche gemeinnützige Initiati-ve und arbeitet zur Finanzierung und nachhaltigen Sicherung der Pflanzungen stets mit einem Partner vor Ort zusammen.

Ablauf:
11:00 Beginn mit Einführung zum Obstbaumpflanzen
12:00 Kaffee und Kuchen
12:30 Pressetermin
15:00 Mittagessen
18:00 Ende

Wer Lust hat mitzumachen, ist herzlich eingeladen!

Treffpunkt:
Samstag | 2. April 2011 | 10:30 Uhr | KuBiZ | Bernkasteler Str. 78 |Berlin-Weißensee

Ansprechpartner für die Presse – Terminabsprachen:
Rene Scharf | 0173-828 29 82 |presse@wikiwoods.org

Nähere Infos über die Pflanzaktion unter www.wikiwoods.org
 

11 Nov

Neue alte Obstsorten für den Schaugarten von Hof Morgenland

Pflanzaktion mit WikiWoods bei Müncheberg vom 19.-20.3.2011

60 Obstbäume warten darauf, in die Erde gesetzt zu werden. Der öffentlich zugängliche Schaugarten von Hof Morgenland wird um weitere historische Obstsorten bereichert. Er liegt in Münchehofe im Naturpark Märkische Schweiz. In die bereits vorbereiteten Pflanzlöcher werden die fleißigen ehrenamtlichen Helfer von WikiWoods am Wochenende des 19. und 20. März 2011 neue Hochstämme pflanzen, Pflanzpfähle entrinden und den Zaun um die Pflanzfläche fertig bauen.

Wer Lust auf einen Wochenendausflug in den Schaugarten mit Namen „Blume des Lebens“ hat, ist herzlich willkommen. Und wer während des Erkundungsgangs gleich aktiv werden möchte, kann mit WikiWoods pflanzen, buddeln, bauen, lachen, kochen und die Natur entdecken.

Seit 2007, dem Gründungsjahr der ehrenamtlichen Initiative, hat WikiWoods bereits rund 55.000 Bäume gepflanzt. Durch freiwilliges Engagement trägt die Initiative zur Schaffung und zum Erhalt naturnaher Wälder bei. Ebenso setzt sie lokale Projekte zur Landschaftspflege und zur Nutzung natürlicher Ressourcen wie z.B. Obst um. So soll auch der Schaugarten von Hof Morgenland zur Wiederentdeckung von historischen Obstsorten und zur Rückbesinnung auf lokale Ressourcen beitragen.

WikiWoods funktioniert nach dem Motto „online vernetzen, offline aktiv werden“. Über die offene Internetplattform (ähnlich der Wikipedia-Plattform) wird Freiwilligen, Experten und Geldgebern ermöglicht, sich im Web zu finden, zusammenzuschließen und gemeinsam auf lokaler Ebene Projekte durchzuführen.

Jede helfende Hand ist willkommen!
Ob alt ob jung, mit Kind und Kegel, ob fachfremd oder Spezialist – WikiWoods freut sich über jede Unterstützung! Einfach vorbeikommen oder – zur besseren Planung – anmelden im Internet unter www.wikiwoods.org oder bei Christina unter 0176-32 07 98 81.

Treffpunkt:
am Sa. und So. jeweils um 9 Uhr, Hof Morgenland, Buckower Str. 3, 15374 Münchehofe (ca. 8 km nördlich von Müncheberg im Naturpark Märkische Schweiz). Es wird ein Shuttleservice vom Bahnhof Obersdorf angeboten – bitte bei der Anmeldung angeben.

Nähere Infos über die Pflanzaktion unter www.wikiwoods.org

Ansprechpartner für die Presse:
Sarah Jehle, 0170-874 26 49, sarah@diejehles.de, www.wikiwoods.org
 

11 Nov

Arkenberge: Naturnaher Mischwald statt Abwässer und Müll

WikiWoods pflanzt am 9. April 2011 Eichen und Erlen auf ehemaligen Rieselfeldern anlässlich des Internationalen Tag des Baumes

Abwässer und Mülldeponien in den Arkenbergen sollen endgültig der Geschichte angehören: auf den ehemaligen Rieselfeldern entsteht nun naturnaher Mischwald. Am Samstag, dem 9. April 2010 pflanzen zahlreiche freiwillige Helfer von WikiWoods anlässlich des „Internationalen Tag des Baumes“ rund 800 Eichen, Erlen, Fichten und Buchenwildlinge. Der Anfang wurde bereits mit amerikanischem Eschen-Ahorn und Pappeln gemacht.

Jahrhunderte lang wurden die Arkenberge von den Berlinern zur Müllentsorgung genutzt. Ende des 19. Jahrhunderts wurden Rieselfelder angelegt, auf denen das Berliner Abwasser versickerte. Als 1985 das Klärwerk bei Schönerlinde gebaut wurde, wurden die Rieselfelder trocken gelegt. Auch Hausmüll brachte man auf eine Deponie in den Arkenbergen. Anfang der siebziger Jahre entstand die Bauschuttdeponie Arkenberge. Auf einem Teil der Deponie wachsen inzwischen wieder Bäume und Sträucher. Im Rahmen der Kampagne zum Internationalen Jahr der Wälder 2011 nutzt WikiWoods den „Internationalen Tag des Baumes“, um die Rieselfelder in naturnahen Mischwald zu verwandeln.

Der internationale Tag des Baumes geht auf Aktivitäten des amerikanischen Journalisten Julius Sterling Morton zurück, der 1872 einen „Arbor Day-Resolution“-Antrag an die Regierung von Nebraska stellte. An diesem Tag, ursprünglich der 10. April, werden traditionell Baumpflanzungen durchgeführt. 1951 wurde der Tag des Baumes von den Vereinten Nationen beschlossen. In Deutschland wurde er erstmals 1952 begangen.

Mittlerweile hat WikiWoods seit der Gründung im Jahr 2007 über 55.000 Bäume in ca. 35 Pflanzprojekten mit rund 850 Freiwilligen gepflanzt. Auf der Internetplattform www.wikiwoods.org vernetzen sich Freiwillige, Experten und Geldgeber online, bevor sie offline aktiv werden. WikiWoods pflanzt nicht nur Wälder, Hecken und Obstbäume, sondern kümmert sich auch um Obstbaumschnitt und stellt Apfelsaft selbst her. Jeder, der Lust und Interesse hat, kann an den Aktionen teilnehmen, seinen kleinen Beitrag zum Klimaschutz leisten und Gleichgesinnte kennenlernen.

Wer Lust hat mitzumachen, ist herzlich eingeladen!
Bitte festes Schuhwerk, dem Wetter entsprechende Kleidung und einen kleinen Imbiss für zwischendurch mitbringen. Wer den WikiWoods-Apfelsaft kosten möchte, bringt am besten einen Becher mit.

Anreise von Berlin:
von S Pankow ab 9:04h mit Tram M1 bis Hermann-Hesse-Str./Waldstr., weiter um 9:14h mit Bus 107 bis Arkenberge, Ankunft 9:28h, Treffpunkt an der Bushaltestelle um 9:30h

Ansprechpartner WikiWoods:
Nicole | 0179-324 28 40 | pankow@wikiwoods.org

Nähere Infos über die Pflanzaktion unter www.wikiwoods.org
 

11 Nov

WikiWoods pflanzt einen neuen Wald in Neuhof bei Neukloster

Mitmachaktion vom 10.-11. November 2012

Auf der größten WikiWoods-Aktion in diesem Jahr werden vom 9.-11. November 2012 rund 4700 Laubbäume auf einer Fläche von 0,9 Hektar gepflanzt.

Es handelt sich um ein ehemaliges Hofgelände im Eigentum von Michael Rost, der mit seiner Familie vor fünf Jahren nach Mecklenburg gezogen ist. „Auf der Suche nach einer sinnvollen Verwendung spielte für mich der ökologische Aspekt eine bedeutende Rolle“, erzählt Michael Rost, „so dass ich mich nach Abwägung zwischen Grünlandnutzung, Umwandlung in Ackerfläche, Weihnachtsbaumkultur und Obstbaumfläche schließlich für eine Aufforstung entschied.“

Für den Förster ist es ein „logischer Lückenschluss“, da die Fläche am Ostrand von Neuhof an eine Ausgleichsfläche aus Zeiten des Ostsee-Autobahnbaus grenzt, die mit Stieleichen und Hainbuchen aufgeforstet wurde. Insgesamt sieben Baumarten werden unter Berücksichtigung des kürzlich durchgeführten Standortgutachtens gepflanzt: hauptsächlich bewährte Arten wie Stieleiche und Hainbuche, vereinzelt Vogelkirsche, Bergahorn und Schwarznuss und am Waldrand auch Elsbeere und Baumhasel. Die drei Letzteren findet man eher in südlicheren Gegenden. Doch wegen der zu erwartenden Klimaveränderung startet Michael Rost einen Versuchsballon mit diesen Arten.

Die Fläche wurde bis vor gut fünf Jahren noch als Hoffläche mit Scheunen genutzt, welche nun alle abgerissen sind. Mit einem Waldstreifenpflug sind bereits Pflanzreihen vorbereitet. So geht das Pflanzen leichter von der Hand und der Aufwand für die spätere Pflege der Fläche (Mähen der aufwachsenden Gräser) wird vermindert.

Doch wer pflanzt all die 4700 Bäume?
Die Aktion findet in Zusammenarbeit mit WikiWoods statt, einer Freiwilligeninitative, die sich online auf www.wikiwoods.org vernetzt, um offline aktiv zu werden. Freiwillige und Fachexperten kommen über die Seite zusammen, bündeln ihr Fachwissen und entwickeln gemeinsam Projekte, um konkret auf dem Gebiet Umweltschutz etwas zu bewegen. Ob alt ob jung, mit Kind und Kegel, ob fachfremd oder Spezialist – WikiWoods freut sich über jeden, der Lust hat mitzumachen. Einfach vorbeikommen und mit zum Spaten greifen!

Filmabend „In Search of Forest“
Es wird nicht nur gepflanzt, es wird auch ein Film gezeigt: am Samstag um 19 Uhr in der Jugendscheune Neukloster. Mit dem Dokumentarfilmer Florian Augustin kann direkt über Raubbau, Biodiesel-Problematik, FSC (Forest Stewardship Council) und REDD (Reducing Emissions from Deforestation and Degradation) diskutiert werden. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Treffpunkt:
Pflanzaktion: Sa./So. 10./11. Nov. 2012, 7:30 Uhr, Jugendscheune Neukloster, Klosterhof 2, 23992 Neukoster. Filmabend: Sa., 10. Nov. 2012, 19 Uhr, ebenfalls Jugendscheune Neukloster.

Kontakt:
Nicole Herrenkind, Tel. 0179 – 324 28 40, Mail: presse@wikiwoods.org, www.wikiwoods.org