28 Jul

Kleine Obstbaumpflanzung in Eberswalde


Im November letzten Jahres fand in einem Eberswalder Gemeinschaftsgarten eine Pflanzung verschiedener Apfel- und Birnenbäume statt (Altländer Pfannkuchenapfel, Goldparmäne, Williams Christbirne, Conferencebirne, Bosc’s Flaschenbirn). Dies war eine besondere Pflanzung, da sie von einem Freundeskreis zu Ehren eines verstorbenen Freunds organisiert und finanziert wurde. Mit dabei war WikiWoods und der Gemeinschaftsgarten Ostend.

Alle Bäume stehen in der Nähe des Zauns zur Straße und sollen auch für die örtliche Saftstraße genutzt werden. Aufgrund der Witterung gibt es leider hier in der Gegend kaum Äpfel dieses Jahr. Alle Bäume sind gut angegangen.

18 Mrz

Refugees welcome! – Landschaftswerkstatt für Flüchtlinge und andere Anfänger

Über 700 Obstbäume wachsen auf den Rieselfeldern Großbeeren.
Der Landschaftspflegeverein hat hier gemeinsam mit den Berliner Stadtgütern den Denkmalpfad geschaffen und die Freiwilligeninitiative Wikiwoods pflegt die Reihen von Obstbäumen seit 2011. Mal mit Studenten, mal mit Büroangestellten, mal mit Familien mit Kindern – dieses Frühjahr eben mit Flüchtlingen.

Es ist eine Umweltbildungs- und zugleich Integrationsmaßnahme besonderer Art: die Flüchtlinge eignen sich neue Fertigkeiten an und machen direkt eine ehrenamtliche Arbeit, die der Gesellschaft und unserer Kulturlandschaft zugutekommt.

Selbstredend sind nicht nur Refugees, sondern auch andere Anfänger oder Fachkundige willkommen, mitzumachen. Obstscheren, Sägen und Leitern stehen vor Ort zur Verfügung, auch kleine Pausensnacks stehen bereit.
Weiterlesen

18 Mrz

Baumpflanz-Aktion in Klein Hundorf

Am 21. März 2015 werden in Klein Hundorf die Spaten geschwungen.

Dorfbewohner und freiwillige Helfer der Initiative WikiWoods.org packen gemeinsam an. Entlang des Stresdorfer Bachs werden Kopfweiden und Rot-Erlen gepflanzt. Außerdem wird mit der Pflanzung einer Feldhecke um das Dorf begonnen. Insgesamt über 200 Bäume und Sträucher kommen dabei in den Boden.

Die Pflanzungen geschehen als Naturschutz-Ausgleich für zu errichtende Wohngebäude im Dorf. Die Grundlage hierfür ist der Bebauungsplans Nr. 34 der Stadt Gadebusch „Dorfgemeinschaft Klein Hundorf – Wohnen, Handwerk, Landwirtschaft, Kultur und Bildung in naturnahen Raum“.

Weiterlesen