04 Nov

Pflanzen einer Streuobstwiese in Gatschow

Datum/Zeit
Datum - 04.11.2011 - 06.11.2011
0:00
Anzahl Bäume: 31

Kategorien

Schlagworte

Auf einer ca. 3500m² großen Wiese soll eine gemeinschaftlich genutzte Streuobstwiese entstehen. Diese wird in einigen Jahren das Obst für die bereits seit 2009 alljährig stattfindende Saftmach-Aktion liefern und weitere Früchte zum Verzehr und zur Weiterverarbeitung abwerfen.

Im Vorfeld hat der Projektpartner LandKombinat e.V. beim (umstrittenen) Wettbewerb „Zeichen kleben“ der Firma TESA mit dem geplanten Pflanzprojekt den 3. Platz belegt und einen Teil der Finanzierung gesichert.

Obwohl es in der Gegend viele frei nutzbare Obstalleen und andere „wilde“ Bäume gibt, haben wir uns entschlossen eine weitere Wiese anzulegen – Im Rahmen zukünftiger Strassenbaumaßnahmen und wegen mangelnder Pflege nimmt der Bestand in den nächsten Jahren ab. Wir gehen auf Nummer sicher und pflanzen rechtzeitig nach, damit auch später leckeres Mostobst etc. zur Verfügung steht.

Die Streuobstwiese wird nach ökologischen Gesichtspunkten bewirtschaftet und von Schafen beweidet, um den Mähaufwand zu minimieren und dient später u.a. als Lernmöglichkeit für Obstbaumschnittseminare.

Anreise:

  • Freitag bis zum Abend Anreise (Abholung oder Fahrrad vom Bahnhof Sternfeld
  • Gemeinsame Anreise von Berlin um 17:50 Uhr ab Gesundbrunnen (Kosten für Gruppentickets können übernommen werden) Treffpunkt spätestens 10 Min. vor Abfahrt am Fahrkartenautomaten in der Mitte von Bahnsteig 9

Unterkunft/Verpflegung:

  • Einfache Schlafmöglichkeiten, im Haus (beheizt), Bauwägen (z.T. beheizt), Zelt (selbst mitbringen) und Solar-Außendusche für die Hartgesottenen, Kompostklo
  • Badezimmer und WC im Haus
  • Es gibt eine große, warme und gemütliche Gemeinschaftsküche im Haus, die für die Versorgung genutzt wird.
  • Lebensmittel für vegane Grundverpflegung werden gestellt, das Kochen/Sauberhalten erfolgt selbstorganisiert von den Freiwilligen. Natürlich gibts leckeren selbstgemachten Saft in rauen Mengen

Mitbringen:

  • Hausschuhe
  • festes Schuhwerk
  • dem Wetter entsprechende Kleidung
  • warmer Schlafsack (zusätzliche Decken sind vor Ort)
  • Musikinstrumente und sonstiges Spaßmaterial

Mitmachen:

  • Pflanzlöcher buddeln, Wurzelschutz anbringen, Stützpfähle setzen
  • Pflanzen!
  • Frassschutz anbringen, Gelände umzäunen
  • Wie immer: Sauna, Lagerfeuer, Musik, Party

Gefördert wird die Aktion von der NUE-Stiftung (Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung) und vom LUNG-M-V  (Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie) – Auch die Mittel des gewonnenen Tesa-Wettbewerbs und Spendeneinnahmen der Saftaktion wurden eingesetzt.

Schreibe einen Kommentar